Vereidigung 2016

28 angehende Lehrer wurden im Freystädter Rathaus zu Beamten auf Widerruf ernannt

 

Die Vertreter des Schulamts und des Personalrats beglückwünschten die 28 angehenden Lehrkräfte. Foto: Regnet

FREYSTADT. Nicht nur für die Abc- Schützen beginnt heute der Ernst des Lebens, auch 14 Lehramtanwärter/innen für die Grundschule, elf Lehramtsanwärter/innen für die Mittelschule, zwei Fachlehrer- und ein Förderlehreranwärter/innen werden ihren Dienst in den ihnen zugewiesenen Schulen im Landkreis aufnehmen.

Am Montag waren sie zur Ernennung zu Beamten auf Widerruf in den Freystädter Sitzungssaal gekommen. Seit acht Jahren wird die Vereidigung der angehenden Lehrkräfte im Wechsel in den Rathäusern der einzelnen Gemeinden durchgeführt, da die Gemeinden Träger des Sachaufwandes für die Schulanlagen sind.

Vonseiten des Schulamts informierten die Direktoren Dieter Lang, Franz Hübl und Christoph Weigert im Rahmen der kleinen Feierstunde über die Rechte und Pflichten eines Beamten. Glückwünsche zum Start in die berufliche Laufbahn gab es auch von Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr sowie der Vorsitzenden des Personalrats Ursula Schroll.

In den nun vor ihnen liegenden Unterrichtsstunden könnten die Dienstanfänger sicher viele innovative Ideen, die sie von den Universitäten  mitbringen,  einsetzen, ermunterte  Schulamtsdirektor  Dieter Lang. Nach dem Stehempfang machten sich die Junglehrer auf den Weg zu den Lehrerkonferenzen in ihren neuen Schulhäusern.                (nrt)

 

aus: Neumarkter Tagblatt 13.09.2016